CVA CANICATTI
EINE INNOVATIVE UND MODERNE
GESCHICHTE VON EINEM GEBIET

CVA Canicattì entsteht 1969 im Gefolge der sizilianischen Bauernbewegung. Vom Anfang an wurde das Produktionsprojekt von überzeugten Beitritten zahlreicher Bauern unterstützt, die das gleiche Wert- und Kulturerbe vertreten, das mit der Reb- und Weinkultur verbunden ist. Um 2000 herum entsteht ein neuer, auf die önologische Exzellenz ausgerichteter Produktionsweg: ein Investitionsplan auf dem technologischen und organisatorischen Gebiet, der alle Produktionszweige umfasste, hat CVA Canicattì ermöglicht, ein neues und besseres Konzept der Weinbauqualität zu erstellen. Von der Leitung der Weinberge bis zu den Marketingstrategien gab es immer das gleiche Ziel: den anspruchsvollsten und qualifizierten Kunden mithilfe von Weinen mit hohem önologischen Charakter und angemessenem Qualität-Preis-Verhältnis zu überzeugen.

WEINBERGE UND GEBIET:
EIN KOMPLEXES UND VIELFÄLTIGES
PRODUKTIONSUNIKUM

Die Weinberge von CVA Canicattì sind auf einem sehr ausgedehnten Gebiet von der Provinz Agrigent bis zu den Provinzen Palermo und Caltanissetta gelegen. Die ampelographische Plattform bringt vor allem die autochtonen, traditionellen Weinreben, wie Nero d’Avola, Grillo und Catarratto, zur Geltung. In diesem extremen Sizilien, wo die pedoklimatischen Bedingungen im Umkreis von wenigen Kilometern stark variieren, wird Weinbau betrieben, der an seine Grenzen stößt, da er von andauernden Wassermangeln gekennzeichnet ist. Die wichtigste Eigenschaft dieser Gebiete ist der ausgezeichnete organoleptische Wert, den die mikroklimatische Differenzierung und die Bodenkomposition den unterschiedlichen produzierten Sorten verleihen. Diese Vielfalt wurde zu einer unschätzbaren Quelle, die es möglich macht, in der Weinkellerei über vielschichtig reiche Weintrauben zu verfügen, die in einem Kelch die große Biodiversität von diesem einzigartigen und riesigen Anbaugebiet zum Ausdruck bringen.

WEINKELLEREI UND PRODUKTION.
EINHEIMISCHE QUALITÄTSWEINE PRODUZIEREN
OHNE DEN MARKT AUS DEN AUGEN ZU VERLIEREN

In den ersten fünfzig Jahren der Geschichte hatte die Produktionsentwicklung, auf dem Qualitätsweg von einem wunderschönen Beispiel der Zusammenarbeit, dreihundert kleine Weinbauer – das echte Rückgrat des Unternehmens – zu Hauptprotakteuren gemacht. Diese hervorragende Produktion besteht aus der familiären Leitung der Weinberge (insgesamt überschreitet der Durchschnitt pro Mitglied nicht 3 Hektar) und der Aufteilung der reglementierten Binnenproduktion. Jeder einzelne Winzer wird, in jeder Produktionsphase, von den Unternehmenstechnikern unterstützt, die die vegetativ-produktive Entwicklung der Pflanzen überwachen und ihm die Verfahrensweise empfehlen, um gesunde Weintrauben von höchster organoleptischen Qualität zu haben. In der Weinkellerei richtet sich die Zustellung nach einem ausführlichen Kalender je nach optimaler Reifezeit der einzelnen Sorten und die Erzeugung basiert auf kleinen Partien, um Weine von überwältigenden Geruchs- und Geschmacknoten herzustellen, die für ihre territoriale Identität auf der ganzen Welt geschätzt werden.

DIE WEINE

Die Weine von CVA Canicattì sind das Ergebnis einer Produktionsphilosophie, die sich auf die Besonderheiten des Territoriums von Süd-West-Sizilien und die autochtonen Rebsorten, wie Nero d’Avola, Grillo und Catarratto, die die Geschichte der sizilianischen Weine geschrieben haben, fokussiert. Das sind Weine, die sich trotz des traditionellen Rahmens, durch ihre Persönlichkeit auszeichnen. Sie entstehen aus der harmonischen Mischung aus dem traditionellen Weinanbau, so wie er mündlich überliefert wurde und im Gedächtnis festgehalten ist, und den technologischen und organisatorischen Innovationen, die notwendig sind, um die Qualität zu garantieren. Mit Blick auf die Bedürfnisse der immer anspruchsvolleren und besser vorbereiteten Konsumenten aus der ganzen Welt zeichnen sich die Weine von CVA Canicattì durch ihre territoriale Identität und ihre Produktion aus, die zur Nachhaltigkeit beiträgt.